3.

Integrative Chakratherapie
AdobeStock_herzlicht.jpg

Chakren sind Energiezentren. Sie transformieren Energien für physische und feinstoffliche Körper. In unserer langjährigen Arbeit an den Faszien zeigte sich, dass gelöste physische Strukturen oft einen direkten Einfluss auf das umliegende Chakra haben. Gerade bei sehr tief im Körper verankerten Themen wird so erst ein tieferer Zugang zu den blockierten Energien möglich.

Mit jedem Chakra sind verschiedene Themen verbunden. Das Wurzelchakra zum Beispiel steht für Urvertrauen und unsere Verbindung mit Mutter Erde. 

Eine fehlende Erdung drückt sich oft nicht nur energetisch aus, sondern auch direkt körperlich. Die Füße haben dann kein Gewölbe mehr, verfestigen sich, nehmen auch nicht mehr aktiv an unseren Bewegungen teil. Ich muss Muskeln im Oberschenkel anspannen, die eigentlich andere Funktionen haben, um mich aufrecht zu halten, weil ich das Gefühl für den Boden, das Vertrauen in meinen sicheren Stand, in meine Ur-Sicherheit verloren habe.  Die Verbindung zwischen der körperlichen Arbeit und der energetischen Arbeit lässt mich die Wurzelchakraenergie auf einer neuen Ebene fühlen und integrieren. Lichtfarbe und Klang wirken unterstützend.